Afrika ist überall – der Film über einen besonderen Mann an einem speziellen Ort

Franze Marschall, der auf der Finca Caravana ein bisschen Afrika nach Spanien geholt hat.

Afrika ist überall – ein Seelenplätzchen fern der Zivilisation.

Wer kennt sie nicht? Die Sehnsucht nach dem Platz, fern der Zivilisation, an dem man endlich mal seine Ruhe hat. Wo die Welt noch in Ordnung ist. Kein Stau, kein Dichtestress, ein artgerechtes Leben mit viel Natur drumherum. Ein Seelenplätzchen, an dem man für eine Weile aussteigen kann aus dem »ganz normalen Wahnsinn« des Alltags, innehalten und aufschnaufen. Wo man wieder ein wenig zu sich selbst findet und zu den einfachen Dingen des Lebens.

Auf unserer letzten Winterreise, die uns nach Portugal und Andalusien führte, waren wir mal wieder auf der Suche nach solch einem Ort. Nachdem wir uns an den wenigen, überfüllten Stellplätzen an der Küste vorbei gequält hatten und feststellen mussten, dass Südspanien Anfang des Jahres eine regelrechte Polizei Offensive gegen die schönsten ruhigen, freien Plätze an der Küste gestartet hat, suchten wir unser Heil in der Flucht. Und zwar ins Hinterland.

Wir erinnerten uns an einen Platz, mitten in der Natur der La Mancha, den wir  vor zwei Jahren schon einmal besucht hatten.
Dort wo Fuchs und Hase sich im wahrsten Sinne des Wortes »Gute Nacht!« sagen.
Die Finca Caravana, im Dreieck zwischen Alicante, Albacete und Murcia gelegen, in der Nähe des kleinen Ortes Caudete.

Sein Ruf eilt ihm voraus.

Einige Reisende, die wir zuvor getroffen hatten, erzählten uns begeistert, dass dort ein reisender Zimmermann Station gemacht hat auf seinem Weg von Bayern nach Südafrika.
Stellvertretend für den Besitzer führt er seit einigen Monaten den Platz auf seine ganz eigene Art und Weise. So lange bis er weiterziehen wird, um sich seinen grossen Traum zu erfüllen: Afrika der Länge nach zu durchqueren.

Gespannt und neugierig machten wir uns auf den Weg, den Afrika Reisenden und seinen Traum kennenzulernen.
Vorbei an blühenden Mandelbäumen und altehrwürdigen Oliven fuhren wir die lange, schmale Strasse entlang, die uns zur Finca Caravana irgendwo im Nirgendwo des spanischen Hinterlandes führte.

Schon am Eingang stellten wir erstaunt fest, dass sich auf dem Platz Einiges verändert hat.
»Afrika Freaks Treffpunkt« stand auf einem Schild und die lustige Dekoration dazu erhöhte die Spannung, wen wir hier wohl treffen werden.

Unser zweiter Eindruck: »Gastiert hier gerade ein Zirkus?«
Denn zwei bunt bemalte Wagen mit Anhängern standen hinten auf dem Platz, von wo uns direkt ein Mann mit Hut in Zimmermanns Outfit entgegen lief, kaum dass wir unser Reisemobil abgestellt hatten.

»Herzlich willkommen«, rief er uns fröhlich entgegen. Franze, der reisende Zimmerman und unser wunderbarer Gastgeber für eine Woche, bescherte uns den herzlichsten und freundlichsten Empfang seit langem. Zusammen mit seinem treuen, kleinen, vierbeinigen Begleiter, Fernando, dem wahren Platzchef.
Unser dritter Eindruck: »Hier freut sich jemand ehrlich über unseren Besuch. Wir sind wirklich willkommen.«

Worte wären zu wenig. Wir lassen Bilder und ihn selbst sprechen.

Dieser freundliche Mann mit seiner unglaublichen, faszinierenden Lebensgeschichte, seinem grossen Traum und seinem Optimismus, Dinge und Herausforderungen anzupacken und mit einfachen Mitteln zu lösen, interessierte uns näher.
Grund genug für uns, einen Film über ihn zu machen. Während unseres Aufenthalts führten wir mit Franze ein sehr persönliches Interview und drehten eine Dokumentation über ihn und die Finca.
Unsere Intention?

  • Franzes Wirken, seinen Optimismus und seine Ideen in die Welt  zu tragen.
  • Mut zu machen, die eigenen Träume anzupacken, wenn man wirklich daran glaubt.
  • Reisenden ein echtes »Seelenplätzchen«  vorzustellen.
  • Afrika Reisenden eine passende Zwischenstation in Spanien und einen Ort zum Austausch vorzuschlagen.
  • Menschen, die das Thema „Aussteigen und einfaches Leben“ ausprobieren wollen, ein Testareal zu zeigen.

Und nicht zuletzt hat es uns unglaublich Spass gemacht, diesem besonderen Menschen zuzuhören und ihm bei seinem »etwas anderen Leben« über die Schulter zu schauen.
Wer dies auch gern tun möchte, sollte unbedingt diesen Film über Franze und seinen wunderschönen »Seelenplatz« in Spanien ansehen. Offen und ehrlich erzählt er von seinem grossen Traum, Afrika zu durchqueren, seiner Motivation, seinen Projekten auf der Finca, seiner Lebensphilosophie,  und was das Leben manchmal so mit einem macht…


3 Kommentare zu Afrika ist überall – der Film über einen besonderen Mann an einem speziellen Ort

  1. Wir können uns nur den vorherigen Kommentaren anschliessen.
    Wir haben im Februar 2017 auf der Durchreise eine Woche Stop gemacht. Ruhe pur genossen, wunderschön. Kommen auf jeden Fall wieder.
    Liebe Grüße
    Birgit und Frank

  2. Hallo ihr Beide!
    Das ist ein super Film geworden, der Lust auf’s Austeigen macht! Herrlich!
    Liebe Grüße
    Beate und Jürgen

  3. Das hab ihr so wunderschön gemacht.Besser kann man Franze und seine Lebensweise nicht beschreiben. Musik und Kammeraführung einfach Klasse! Und immer mit dabei Fernando und Monet. Ich bin begeistert.
    LG Mado

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Bleib dran. Hol Dir Deinen Newsletter mit tollen neuen Geschichten,Tipps und kostenlos für Dich dazu als Download: Das detaillierte nurMut Monats-Budget Planungsformular !                                                                                

x