Über mich

ich-ueber-mich

Wer bin ich?

Mein Name ist Petra Kochgruber, Jahrgang 1966. Meine Wurzeln liegen in Süddeutschland. Seit über 10 Jahren lebe ich mit meinem Mann Robert, unserem Hund Monet & Katze Daisy auf dem Land in der schönen Ostschweiz. Seither habe ich mein Leben nochmals komplett umgekrempelt und neu priorisiert. Raus aus dem typischen Daily Business. Hinein in die Selbstbestimmung. Mit allen Konsequenzen.

Meine klassische Bilderbuch Karriere dauerte 20 Jahre, in denen ich mit viel Einsatz, Leidenschaft und Herzblut gearbeitet und gelebt habe. Mit vielen Umstiegen, Umzügen und Umwegen im „ganz normalen Wahnsinn“.

Für besonders Neugierige hier einige meiner wichtigsten Stationen nach dem Wirtschaftsstudium. Als Produkt und Marketing Manager in der Mode-, Möbeldesign-, und Automobil-Welt.

Arbeitgeber-_bearbeitet-3

Ich gebe zu, es gab dort mehr als nur Brötchen. Vor allem viele Erfahrungen, Menschenkenntnis und tiefe Einblick in unsere Wirtschaftswelt. Aber ich erfuhr auch, was es gesellschaftlich und persönlich bedeutet, ein Teil grosser internationaler Firmen zu sein, und welchen Preis das hat. Dafür bin ich dankbar. Sowohl für die schönen Zeiten, Projekte und interessanten Menschen, die ich kennenlernen durfte. Und erst recht für die weniger erfreulichen. Denn von denen profitiert und lernt man bekanntlich am meisten!

Nach Jahren

  • der Identifikation mit Markenwerten und Firmenkulturen
  • der Loyalität zu Vorgesetzten und Unternehmen
  • des Konsens mit Kollegen
  • des gesellschaftlichen Ruhms und perfekten Funktionierens

meldete sich mein anderes „Ich“…
Erst ganz leise und schüchtern, aber mit der Zeit immer lauter und fragte mich:
„Ist es wirklich das, was Du auch die nächsten 20 Jahre noch machen möchtest?“

Als ich diese Frage nach vielen „Wenn’s und Aber’s“ mit letzter Gewissheit und einem klaren „Nein“ beantworten konnte, packte ich all meinen Mut zusammen, verliess nach langen Jahren den Status Quo mit allen Konsequenzen und fing an, aus der klassischen Karriere auszusteigen.

Heute bin ich: 

  • Reisende.
  • Texterin.
  • Hundebesitzerin.
  • Wanderin und Alpinistin.
  • Hobbyköchin.
  • LKW Fahrerin.
  • Querdenkerin.

Und Online Redakteurin für Dich. Wenn auch Du in nächster Zeit gerne einmal Dein „anderes Ich“ bedienen möchtest – anstatt immer nur das „fremdbestimmte“.

Wenn Du also den Mut und das Vertrauen hast, mit mir durch mein digitales Magazin zu stöbern, hier und dort inne zuhalten und Dinge, die Dich beschäftigen, mit mir zu teilen, fühle Dich herzlich eingeladen und willkommen.

nurMUT – es tut ganz schön gut! …Petra

P.S. Alle Texte, Bilder und die Gestaltung der Seiten sind übrigens auf  unserem „eigenen Mist“ gewachsen & persönlichen Ursprungs. Gemeinsam mit meinem kreativsten Fotografen und besten Techniker, meinem fleissigen Mann, in Szene gesetzt. Ich wäre Dir deshalb dankbar, wenn Du diese Tatsache entsprechend respektierst und mich informierst, bevor Du eventuell etwas davon für eigene Zwecke verwendest und veröffentlichst. Merci!

3 Kommentare zu Über mich

  1. Liebe Petra und lieber Robert (Monet war zwar mit die Hauptperson, aber er hat nicht allzuviel zur Erstellung des Filmes beigetragen)!
    Wir grüßen euch herzlich aus Thüringen und möchten euch gratulieren zu dem tollen Film vom Traumpfad München-Venedig. Sehr schön, auch wenn ich feststellen musste, dass ihr ja doch an manchen Stellen andere Wege gegangen seid. Nur gut, dass sich unsere Wege doch getroffen haben und wir uns kennenlernen durften. Der Film ist super gelungen!!!
    Aber auch der andere Film ist sehr gut gelungen, mit dem Aussteiger. Ach ja, wenn ich erst mal 60 bin….

    Haha, zum Glück kann einem ja niemand das Träumen verbieten und ich freue mich jetzt schon auf die Zeit, wo ich nicht mehr beruflich gebunden bin.

    Euch wünsche ich eine schöne Zeit, bis wir uns wiedersehen, lesen oder hören. Ich muss ja bald mal vorbei kommen, um mein signiertes Buch abzuholen *grins*!

    Herzliche und liebe Grüße von uns beiden!
    Beate

  2. Beate Piehler // 06/08/2016 um 10:42 // Antworten

    Whow, Liebe Petra!
    Da hast du dir aber was Tolles einfallen lassen! Eine super Seite (obwohl ich noch nicht viel angeschaut habe)! Ich finde es toll, dass du diesen Schritt gewagt hast und die Menschen, übrigens ja die meisten Menschen, wie du weißt, die noch in ihrem Alltag gefangen sind und sich um sich selbst drehen, informieren möchtest, wie es möglich ist, Schritt für Schritt auszubrechen. Ich bin schon ausgestiegen! Vielleicht auf eine andere Art und Weise, als du, aber wichtig ist, dass man sich bewusst macht, dass man sein Leben selbst bestimmt und dass man das, was man tut, gerne tut und dass es einem gut tut! Nicht immer erntet man dafür Verständnis, aber das Schöne ist ja, dass es mir damit gut gehen muss. Die Kinder sind groß, leben selbstbestimmt und erziehen ihre Kinder. Da wurde es dann Zeit, an sich selbst zu denken. Ich habe mal ein schönes und wertvolles Buch geschenkt bekomme, das ich nur weiterempfehlen kann: „Verabredung mit mir selbst“ von Patricia Tudor-Sandahl. Ich habe angefangen, nach meinem Jakobsweg umzudenken, obwohl ich ihn nicht aus religiösen oder Selbstfindungsgründen gegangen bin. Es hat sich so ergeben! Und heute bin ich glücklich darüber, dass ich nicht mehr im Hamsterrad laufe, sondern davor stehe und zuschaue, wie andere darin rotieren.
    Ich hoffe und wünsche allen Lesern deines Blogs Mut, in sich hinein zu schauen, eine Bilanz zu erstellen und dann anzufangen!
    Herzliche Grüße an die ganze Familie!
    Beate

    • Liebe Beate,
      herzlichen Dank für Dein Lob und Deine(n) schöne(n) Kommentar(e). Es freut mich sehr, mit Dir gewissermassen auch eine „Aussteigerin“ getroffen zu haben. Und das sogar auf dem guten alten persönlichen Weg, nämlich im wahrsten Sinne des Wortes „auf dem Weg“…wohin wird noch nicht verraten. Dazu gibts demnächst einen kleinen Artikel mit Bildern 😉 Deinen Buchtipp werde ich mir demnächst gerne zu Gemüte führen, danke auch dafür! Freue mich immer über tolle Tipps und Anregungen.
      Apropos Tipps, für die Leser meines Blogs: es lohnt sich auf jeden Fall, auch bei Beate „mal vorbeizuschauen“ unter: http://picassoweiblich.jimdo.com. Denn dort gibt es das eine oder andere authentische, interessante „Reise-Erfahrungs-Buch“, das zu lesen sich lohnt.
      Liebe Grüsse aus den Schweizer Voralpen, liebe Beate, und weiterhin nurMUT für all Deine und Eure Projekte!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Bleib dran. Hol Dir Deinen Newsletter mit tollen neuen Geschichten,Tipps und kostenlos für Dich dazu als Download: Das detaillierte nurMut Monats-Budget Planungsformular !                                                                                

x