nurMut Detailliertes Monatsbudget Formular zum Download

JETZT NEU & EXKLUSIV:

das Download „Detailliertes monatliches Haushaltsbudget Formular“

NurMut Monats-Haushaltsbudget-Formular
NurMut Monats-Haushaltsbudget-Formular
nurMut_Monats-Haushaltsbudget-Formular.xlsx
33.0 KiB
166 Downloads
Details

zum herunterladen.

Mit dieser Datei kannst Du Deine laufenden Kosten bzw. Ausgaben genau nach Kategorien festhalten. Wenn Du möchtest sogar täglich, um endlich einmal auf einen Blick zu sehen, was Du wofür ausgegeben hast am Ende des Monats.

Du kannst die Datei jeden Monat neu kopieren und unter dem nächsten Monatsnamen neu abspeichern, die alten Einträge löschen und mit den neuen beginnen. So erhälst Du übers Jahr einen ganz genauen Überblick pro Monat:

a) Ob Deine Budget Schätzungen stimmen, oder ob Du sie anpassen musst.

b) Welche Ausgaben Du hast, wo Du eventuell sparen kannst oder wo Du Dein Budget anders priorisieren möchtest.

Anleitung:

Im Folgenden gebe ich Dir noch ein paar Tipps, wie Du mit dem Budgetformular arbeiten kannst. Wenn Du Grundkenntnisse in Excel oder Numbers hast, dürfte das kein Problem für Dich sein. Hier nun Schritt für Schritt die Anleitung für die Datei, die bei Windows Usern als Excel Datei aufgeht und bei Apple Usern als Numbers Datei erscheinen wird:

  1. Klicke auf den grünen Pfeil und lade die Datei herunter.
  2. Speichere sie dann unter einem eigenen Namen, idealerweise unter dem Monatsnamen, für den Du das Budget erstellen möchtest, auf Deinem eigenen PC.
  3. Die Datei besteht aus 2 Tabellenblättern (Die Reiter der Tabellenblätter sind bei Excel am unteren Bildschirmrand, bei Numbers am oberen Bildschirmrand zu sehen):
    Blatt 1: Budget nach Kategorien
    Blatt 2: Transaktionen Ausgaben
    Wenn Du auf den entsprechenden Tabellenreiter (unten bei Excel, oben bei Numbers) klickst, öffnet sich das entsprechende Tabellenblatt.
  4. Öffne das Tabellenblatt „Budget nach Kategorien“:
    – Dort findest Du oben ein Balkendiagramm, das Dir Dein Budget automatisch grafisch und farbig anzeigen wird (hier musst Du selbst nichts ändern).
    – Darunter siehst Du eine Tabelle. In der linken Spalte „Kategorien“ siehst Du untereinander 25 verschiedene Kategorien, in denen man in der Regel während eines Monats Geld ausgibt. Wenn Du mit dem Cursor runter scrollst, werden Dir alle Kategorien angezeigt. Du kannst diese natürlich auch umbenennen, wenn Du andere Kategorien benötigst oder zusätzliche Kategorien in den leeren Zeilen unten ergänzen. Neben der jeweiligen Kategorie steht in der zweiten Spalte „Budget“ ein fiktiver Wert, den Du selbst für Dich anpassen solltest, je nachdem, welches Budget Du persönlich für die jeweilige Kategorie pro Monat einplanst, z.B. für Lebensmittel. Wenn Du hier alle Budgetwerte für Dich eingetragen hast, bist Du mit der Budgetplanung auf diesem Tabellenblatt fertig.
  5. Öffne nun das Tabellenblatt „Transaktionen Ausgaben“:
    Hier findet Du eine einfache Tabelle mit folgenden Spalten, in denen Du Deine tatsächlichen laufenden Ausgaben detailliert sammeln kannst:
    – Datum: hier kommt das Datum der Ausgabe hinein oder das des Kasenbons.
    – Beschreibung: hier kannst Du für Dich vermerken, was genau Du wo gekauft oder bezahlt hast.
    – Kategorie: hier ist es wichtig, dass Du neben der Ausgabe eine der Kategorien einträgst, die im Tabellenblatt „Budget nach Kategorien“ aufgelistet sind wie z.B. Lebensmittel oder Hobbies. Diese Ausgabe wird dann automatisch dort den „Tatsächlichen Ausgaben“ der entsprechenden Kategorie in Spalte drei hinzu addiert.
    Achtung: Das passiert aber nur dann automatisch, wenn Du ganz genau denselben Begriff und dieselbe Schreibweise für die jeweilige Kategorie in beiden Tabellenblättern verwendest.
  6. Im Tabellenblatt „Transaktionen Ausgaben“ führst Du also quasi elektronisch Haushaltsbuch über deine Ausgaben, die dann im Tabellenblatt „Budget nach Kategorien“ automatisch und laufend pro Kategorie addiert und angezeigt werden. So dass Du im Laufe oder am Ende des Monats in Spalte zwei dort sehen kannst, wie viel Du für welche Kategorie (z.B. Lebensmittel) tatsächlich ausgegeben hast im Vergleich zu Deinem Budget. Welche Differenz zum von Dir geplanten Budget resultiert, wird in der dritten Spalte angezeigt: Überschreitungen in „Rot“, Unterschreitungen in „Schwarz“.
  7. Am Monatsende kannst Du Deine Budget Datei duplizieren und unter neuem Monatsnamen abspeichern, die alten Einträge auf dem Tabellenblatt „Transaktionen Ausgaben“ in der neuen Datei löschen  und von vorne beginnen.
  8. So erhälst Du monatliche Budgetdateien und Kostentransparenz, die Dir für Deine Jahresbudget Planung enorm helfen.

Ich nutze dieses Planungsformular selbst und habe seitdem totale Transparenz, so dass es am Ende des Monats keine bösen Überraschungen mehr gibt.
Alles klar soweit? Dann wünsche ich Dir jetzt viel Spass beim Budgetieren, Kosten Erfassen und beim ersten Aha-Erlebnis, wenn Du Deinen ersten Monat akribisch erfasst hast.
Zugegebenermassen ist es am Anfang ein bisschen gewöhungsbedürftig und zeitaufwändig. Aber mit der Zeit geht das schnell und fast automatisch, wenn Du z.B. die Kassenbons und Rechnungen sammelst und nur alle paar Tage in der Tabelle erfasst. Und wenn es Dir am Ende hilft, Dein Budget und Deine Ausgaben transparent zu halten und in den Griff zu bekommen, ist das gut investierte Zeit. Denn wie heisst es so schön: „Zeit ist Geld“, was in diesem Falle tatsächlich stimmt.

Und für die Jahresübersicht das bereits vorhandene:
„Download Jahresbudget Planungsformular“

nurMut…braucht es manchmal auch, um sich seinen finanziellen Herausforderungen zu stellen. Petra

NurMut Monats-Haushaltsbudget-Formular
NurMut Monats-Haushaltsbudget-Formular
nurMut_Monats-Haushaltsbudget-Formular.xlsx
33.0 KiB
166 Downloads
Details

Bleib dran. Hol Dir Deinen Newsletter mit
neuen Geschichten, Filmen und Tipps!

x